fiebichNEWS

Unsere fiebichNEWS informieren KlientInnen und GeschäftspartnerInnen rund um die Themen Steuern und allgemeine Unternehmensberatung. Rund achtmal jährlich wird eine übersichtliche Papierausgabe versendet, die sich bestens zum Nachschlagen der Steuerspartipps eignet. Zusätzlich bereiten wir unseren Newsletter als Onlineausgabe für unsere Website auf.
 
Wollen auch Sie künftig Ihre Steuern optimal planen? Eine kurze E-Mail an news@fiebich.com reicht um in unseren Verteiler aufgenommen zu werden.
 
Zum Lesen benötigen Sie einen AdobeReader, den Sie kostenfrei aus dem Internet downloaden können.
 
 
fiebichNEWS 6b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
In der letzten fiebichNEWS-Reihe der Checklisten „Steuertipps zum Jahresende 2018“ finden alle SteuerzahlerInnen wertvolle Hinweise, damit Sie an den Fiskus am Ende nicht mehr abliefern als nötig:
 
1. Steuertipps für Arbeitgeber & Mitarbeiter
 
Eine der wichtigsten Führungsaufgaben für umfassend erfolgreiche Unternehmen ist die Wertschätzung und Anerkennung der eigenen MitarbeiterInnen. Nur ein motiviertes und loyales Team kann auf lange Sicht Ihre bestehenden KundInnen zufrieden stellen und neue Aufträge akquirieren.
 
2. Steuertipps für Arbeitnehmer
 
Haben Sie Ihre Arbeitnehmerveranlagung 2013 schon eingereicht? – Deadline 31.12.2018
 
3. Steuertipps für alle Steuerpflichtigen
 
Denken Sie daran Ihre Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen noch 2018 zu zahlen.
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Steuertipps für Arbeitgeber & Mitarbeiter
1.1 Optimale Ausnutzung des Jahressechstels mit 6% bis 35,75% Lohnsteuer
1.2 Zukunftssicherung für Dienstnehmer bis € 300 steuerfrei
1.3 Mitarbeiterbeteiligungen 2018 noch bis € 3.000 steuerfrei
1.4 Weihnachtsgeschenke bis maximal € 186 steuerfrei
1.5 Betriebsveranstaltungen (zB Weihnachtsfeiern) bis € 365 pro Arbeitnehmer steuerfrei
1.6 Sachzuwendungen anlässlich eines Dienst- oder Firmenjubiläums bis € 186 steuerfrei
1.7 Kinderbetreuungskosten: € 1.000 Zuschuss des Arbeitgebers steuerfrei
1.8 Steuerfreier Werksverkehr „Jobticket“
2. Steuertipps für Arbeitnehmer
2.1 Rückerstattung von Kranken-, Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträgen 2015
2.2 Werbungskosten noch vor dem 31.12.2018 bezahlen
2.3 Aufrollung der Lohnsteuerberechnung 2018 beim Arbeitgeber anregen
2.4 Arbeitnehmerveranlagung 2013
3. Steuertipps für alle Steuerpflichtigen
3.1 Zufluss von Einkünften aus der Einräumung von Leitungsrechten auf 2019 verschieben
3.2 Topf-Sonderausgaben aus „Altverträgen“ noch bis Veranlagung 2020 absetzbar
3.3 Sonderausgaben noch 2018 bezahlen
3.3.1 Nachkauf von Pensionsversicherungszeiten und freiwillige Weiterversicherung
3.3.2 Renten, Steuerberatungskosten und Kirchenbeitrag
3.3.3 Spenden als Sonderausgaben
3.4 Spenden von Privatstiftungen
3.5 Außergewöhnliche Belastungen noch 2018 bezahlen
3.6 Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar
3.7 Wertpapierverluste realisieren
3.8 Prämie für Zukunftsvorsorge und Bausparen auch 2018 lukrieren


 
Weihnachten rückt immer näher und die Zeit vergeht wie im Flug, vor allem wenn man bedenkt, dass schon letzten Sonntag der 1. Advent war. Deshalb sollten wir vor allem die Vorweihnachtszeit genießen.
 
Um die Zeit gemeinsam als Kollegen noch mehr zu genießen, haben wir unsere Weihnachtsfeier bereits gebucht. Wir freuen uns schon auf den gemeinsamen Abend mit gutem Essen und noch besserer Stimmung.
 
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 6a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Rechtzeitig vor dem alljährlichen Weihnachtsstress starten wir unsere fiebichNEWS-Reihe mit den Checklisten „Steuertipps zum Jahresende 2018“.
 
Welche Möglichkeiten haben UnternehmerInnen um Ihre Steuern zu planen?

• Denken Sie daran neu angeschaffte Wirtschaftsgüter noch vor dem Jahreswechsel in Betrieb zu nehmen (Punkt 1.).
• Disponieren Sie über Ihre Erträge/Einnahmen bzw. Aufwendungen/Ausgaben (Punkt 2.).
• Kontaktieren Sie Ihr Steuerberatungsteam um den Gewinnfreibetrag maximal in Anspruch nehmen zu können (Punkt 4.).
• uvm…
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Steuertipps für Unternehmer
1.   Investitionen vor dem Jahresende
2.   Disposition über Erträge/Einnahmen bzw. Aufwendungen/Ausgaben
3.   Steueroptimale Verlustverwertung
3.1 Verrechnung von Verlustvorträgen
3.2 Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung
3.3 Verluste bei kapitalistischen Mitunternehmern nur vortragsfähig
4.   Gewinnfreibetrag
5.   Was sie bei der Steuerplanung für 2018 beachten sollten
5.1 Langfristige Rückstellungen
5.2 Managergehälter
6.   Spenden aus dem Betriebsvermögen
7.   Forschungsprämie
8.   Vorsteuerabzug bei Anschaffung von Elektroautos
9.   Wertpapierdeckung für Pensionsrückstellung
10. Umsatzgrenze für Kleinunternehmer
11. Ende der Aufbewahrung für Bücher und Aufzeichnungen aus 2011
12. GSVG-Befreiung für „Kleinstunternehmer“ bis 31.12.2018 beantragen
13. Antrag auf Energieabgabenvergütung für 2013 stellen
14. Hälftesteuersatz für Kleinwasserkraftwerke bis 31.12.2018


Am Freitag den 23. November 2018 ist es soweit: Eines der schönsten Ereignisse im Grazer Kalender steht an – die Eröffnung des Adventmarktes. Die ruhige Adventzeit dient dem Nachdenken und der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.
 
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5e/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die Normverbrauchsabgabe (NoVA) wird erhoben, wenn ein neuer PKW, Kombi oder ein neues Kraftrad an einen Kunden geliefert oder ein Fahrzeug zum ersten Mal zum Verkehr in Österreich zugelassen wird. Der Steuersatz ist abhängig von CO2-Emissionen (Pkw, Kombi) oder vom Hubraum (Krafträder).
 
Seit September 2018 ist für die Messung der CO2- Emissionen europaweit verpflichtend die neue „Worldwide harmonized Light-duty vehicles Test Procedure“ (WLTP) anzuwenden. Die Testung zu realistischeren Bedingungen ergibt ca. 20% höhere Abgaswerte, wodurch automatisch die anzuwendenden NoVA-Steuersätze steigen und mit der NOVA auch die Neuwagenpreise (Punkt 1).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Splitter
1. NoVA-Erhöhung bei Neuwagenkauf ab 1.9.2018
2. PKW-Sachbezug für Gesellschafter-Geschäftsführer
3. Zur Erinnerung
3.1 Angleichung der Entgeltfortzahlung im Krankenstand seit 1.7.2018
3.2 Neue Regeln für den Zuschuss zur Entgeltfortzahlung ab 1.7.2018
3.3 Senkung des Beitrages zur Arbeitslosenversicherung (ALV) ab 1.7.2018


Unsere Kollegin Frau Mag. Natascha Branz besuchte Ende Oktober das JPA Meeting in Barcelona. Unser spanischer JPA Kollege feierte hoch über den Dächern der Stadt das 70-Jahr-Jubiläum seiner Kanzlei.
 
Im „Tax Club“ referierte Frau Mag. Branz vor Steuerberater-KollegInnen aus aller Welt über die künftigen Neuerungen im Bereich der Umsatzsteuer. Interessierte finden die Präsentation „(M)OSS and the EU VAT reform“ auf unserer englischsprachigen Website.

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5d/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Unser Berufsstand wird ja gerne dafür bedauert, wieviel wir investieren müssen, um unser umfangreiches Wissen immer auf dem neuesten Stand zu halten. Ein Beispiel dafür ist das Update der Richtlinien der Finanzverwaltung im (wichtigen) Teilbereich Einkommensteuer: 30 % mehr Umfang innerhalb von drei Jahren!
 
In unserer Beratungspraxis stellen wir von den hier herausgegriffenen Themen insbesondere viele Anfragen zum Verkauf von Grundstücken/Gebäuden fest (Punkte 6, 9 und 10) – kein Wunder, wurde die Versteuerung von Immobilienerträgen doch erst vor wenigen Jahren grundlegend geändert.
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Highlights des Einkommensteuerichtlinien-Wartungserlasses
1. Einkünftezurechnung bei Zwischenschaltung einer Körperschaft (Rz 104)
2. Präzisierungen zum Fruchtgenussrecht (Rz 111ff)
3. Bilanzberichtigung nach § 4 Abs. 2 EStG
4. Bilanzielle Berücksichtigung von Steuernachforderungen (Rz 1600)
5. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze des UGB
6. Änderungen bei Grundstücksveräußerungen
7. Beitragszuschlag nach ASVG
8. Unentgeltliche Übertragung von Mitunternehmeranteilen
9. Entgeltlicher Verzicht auf ein Wohnrecht
10. Herstellerbefreiung bei Veräußerung von Gebäuden

 

Sie sind dabei, ein neues Unternehmen zu gründen? Holen Sie sich die „niemals ohne! Box“ der Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (KSW) – inklusive einem 200 Euro Gutschein für Ihren ersten Jahresabschluss!
 
Die kostenlose Box kann direkt bei der KWT unter www.niemals-ohne.at bestellt werden oder wir erledigen das für Sie – wenden Sie sich an Fr. Mag. Natascha Branz, bn@fiebich.com, +43(316)324453-16.

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
„Richterrecht“ zählt in Österreich nicht als formelle Rechtsquelle. Trotzdem haben höchstgerichtliche Entscheidungen weitreichende Bedeutung in der Praxis. Erstinstanzen orientieren sich an vergleichbaren Fällen der Höchstgerichte, um die spätere Aufhebung der eigenen Entscheidungen zu vermeiden.
 
Für alle Hobbyjuristen haben wir daher die spannendsten steuerrechtlichen Entscheidungen der letzten Monate zusammengefasst.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Höchstgerichtliche Entscheidungen
1. VwGH 20.03.2018: Beschwerdezinsen auch bei Revision an den VwGH
2. BFG 06.06.2018: Kein Ausschluss der Optionsmöglichkeit gemäß § 6 Abs. 2 UStG
3. EuGH 27.07.2018: Holding und Vorsteuerabzug aus Vermietung
4. BFG 06.06.2018: Kein Vermögensverlust einer int. Schachtelbeteiligung

 

Einige KlientInnen werden es schon bemerkt haben – seit einiger Zeit unterstützt uns Frau Andrea Hrastnik wieder.
Nach einem Jahr Karenz übernimmt sie nun wieder einen Teil der Buchhaltungen und ist in der Regel einen Tag pro Woche in der Kanzlei am gewohnten Platz anzutreffen, voraussichtlich immer dienstags.
 
Wir freuen uns, dass sie das fiebichTEAM wieder tatkräftig unterstützt!

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Das bereits beschlossene Jahressteuergesetz 2018 bringt für die Mehrheit der Steuerpflichtigen wohl nur in einem Punkt relevanten Änderungen. Für Kinder, die Familienbeihilfe beziehen, gibt es ab 2019 den sog. Familienbonus Plus als Steuerabsetzbetrag in Höhe von EUR 1.500 (jährlich) für Kinder bis 18 Jahren bzw. in Höhe für EUR 500 (jährlich) für Kinder über 18 Jahren. Der Absetzbetrag reduziert in der gewährten Höhe die Einkommensteuer absolut.
 
Damit auch Geringverdiener - die nur wenig oder gar keine Steuern zahlen - entlastet werden, ist ein Kindermehrbetrag in Höhe von EUR 250 pro Kind/Jahr vorgesehen (Punkt 1.).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Jahressteuergesetz 2018 (JSTG 2018)
1. "Familienbonus-Plus"
2. Einführung einer Hinzurechnungsbesteuerung
3. Änderung der Bundesabgabenordnung
4. Sonstige Änderungen

 

Der Herbst hat nun offiziell begonnen – und damit auch die Sturm- und Maroni-Zeit.
 
In der Grazer Innenstand stehen seit ein paar Wochen bereits die ersten Maroni-Stände, aber so richtig gut schmecken diese doch erst jetzt bei den etwas herbstlicheren Temperaturen.
 
Foto: angieconscious / pixelio.de

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die Erhöhung der Höchstgrenzen für die Arbeitszeit auf 12 Stunden haben Sie sicher durch die hohe mediale Aufmerksamkeit nicht übersehen. Doch was hat sich wirklich geändert?
 
Wir informieren Sie fachlich über die wichtigsten Änderungen und etwaige Umsetzungsempfehlungen (wie etwa die Anpassung bestehender Gleitzeitvereinbarungen).
 
Doch sollte man als Unternehmer auch einkalkulieren, dass sich, resultierend aus der abnehmenden Konzentration an langen Arbeitstagen, entsprechende Fehlerquellen ergeben können.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Neuregelung der Arbeitszeit ab 1.9.2018
1.1 Erhöhung der Höchstgrenzen der Arbeitszeit
1.2 Ausnahmen vom Geltungsbereich des Arbeitszeitrechts
1.3 Kollektivvertragliche Ermächtigung zur Übertragung von Zeitguthaben
1.4 Gleitzeit
1.5 BV-Ermächtigung für Wochenend- und Feiertagsdienste
1.6 Bestandsgarantie
2. Termine
2.1 Termin 30. September 2018
2.2 Termin 1. Oktober 2018

 

In den letzten fiebichNEWS haben wir noch über den typischen Herbst gemeckert – inzwischen zeigt sich ein wunderschöner Spätsommer, der gerne noch ein paar Wochen anhalten kann.
 
Damit Sie die Sonnenstrahlen auf der Terrasse, dem Balkon oder im Park genießen können, versorgen wir Sie wieder regelmäßig mit unserem Newsletter.
 
Foto: Ruth Rudolph / pixelio.de

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 4d/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Bis zu Ihrem Pensionsantritt sind es zwar noch ein paar Jahre, jedoch planen Sie die Altersteilzeit in Anspruch zu nehmen?
 
Durch das Budgetbegleitgesetz 2017/2018 ist eventuell eine Neuplanung nötig, denn das Zugangsalter für die Altersteilzeit wird (schrittweise) erhöht (derzeit 53 / 58 Jahre):
 
• Für 2019: 54 / 69 Jahre (Frauen / Männer)
• Ab 2020:  55 / 70 Jahre (Frauen / Männer)
 
Männer, die die Korridorpension mit 62 Jahren in Anspruch nehmen, können künftig nur mehr 2 Jahre Altersteilzeit ausnützen. Bei Beanspruchung der Schwerarbeiterpension gibt es davor künftig keine Möglichkeit einer Altersteilzeit.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Sozialrechtliche Änderungen durch das Budgetbegleitgesetz 2017/2018

 

Der meteorologische Herbstanfang hat sich unverkennbar gezeigt – nass, kalt und ungemütlich.
 
„Meine Heizung läuft schon wieder seit Samstag!“ meinte eine unserer Kolleginnen am Montag.
 
Falls das bei Ihnen auch so sein sollte und Sie noch nicht so recht wissen, was Sie zuhause machen sollen – unsere fiebichNEWS sind aus der Sommerpause zurück und versorgen Sie wieder regelmäßig mit spannenden Themen rund ums Steuer- und Wirtschaftsrecht.
 
Foto: Verena Balmer / pixelio.de

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 4c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Sie sind glücklicher Besitzer eines Zinshauses und eine Wohnung selbst dient Ihnen als Hauptwohnsitz? Durch die Begründung von vorläufigem Wohnungseigentum kann bei einem späteren Verkauf eine Befreiung von der Immobilienertragsteuer in Anspruch genommen werden. Lassen Sie sich daher rechtzeitig beraten (Punkt 2.2)!
 
Die obligatorischen Meldungen gemäß Wirtschaftlichem Eigentümerregistergesetz (WiEReG) waren oft schwieriger als erwartet. Nach einer Schonfrist von 2,5 Monaten startet ab 16. August 2018 jedoch der Lauf des automatisationsunterstützten Zwangsstrafverfahren (Punkt 1.1).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Termine
1.1 Frist zur Meldung gemäß WiEReG bis 16.8.2018
1.2 Vorsteuererstattung in EU-Mitgliedstaaten bis 30.9.2018
2. Höchstgerichtliche Entscheidungen
2.1 VwGH zur fremdüblichen Miete bei der Vermietung von Luxusimmobilien 
2.2 VwGH zur Hauptwohnsitzbefreiung bei einer „Hausherrenwohnung“ in einem Zinshaus
2.3 VwGH: Wohnrechtsablöse steuerpflichtig gem. § 29 Z 3 EStG
2.4 VwGH: Halber Steuersatz für Pensionsabfindung Einstellung seiner Tätigkeit

 

Unsere treuen LeserInnen wundern sich wahrscheinlich, dass Sie heute keine Papierausgabe im Postkasten haben, da der Versand üblicherweise mit der letzten Mailausgabe der fiebichNEWS erfolgt.
 
Damit Ihnen auch nach den Sommermonaten die Lektüre nicht ausgeht (Smile), erfolgt der Versand der Papierausgabe dieses Mal erst Anfang September.
 
Foto: intern

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 4b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Als Gesellschafter ist Ihnen das „Verrechnungskonto“ sicher ein Begriff. Welche Maßnahmen sollten Sie treffen, damit der darauf verbuchte Betrag nicht (sofort) als verdeckte Gewinnausschüttung zu behandeln ist?
 
Wie so oft im Steuerrecht ist eine Dokumentation der vertraglichen Rahmenbedingungen – Laufzeit, Verzinsung etc. – nötig, um auch eine Einordnung als (meist nachteiliges) Kontokorrentverhältnis (höhere Verzinsung, Möglichkeit zur kurzfristigen Tilgung der Verbindlichkeit durch den Gesellschafter) weitestgehend ausschließen zu können (Punkt 3.).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Highlights aus dem Wartungserlass der Körperschaftsteuerrichtlinien (KStR):

1. Eigenständiger Betrieb gewerblicher Art (Rz 82)

2. Anerkennung Rechtsbeziehungen zwischen Trägerkörperschaft und BgA (Rz 90/91)
3. Verrechnungskonto von Gesellschaftern (Rz 969)
4. Ausscheiden des Gruppenträgers bei Verschmelzung auf Körperschaft (Rz 1058a)
5. Absetzung Siebentel (Rz 1071)
6. Ergebnisse ausländischer Gruppenmitglieder (Rz 1082/1083)
7. Finale Verluste (Rz 1094)
8. Nichtabzugsfähige Aufwendungen und Ausgaben (Rz 1266 bi/ bj)
9. Abzugsverbot Zinsen und Linenzgebühren (Rz 1266 bo)
10. Folgen der Liquidation auf Unternehmensgruppe (Rz 1591a)
 

Im Rahmen unseres Betriebsausfluges erkundeten wir mit dem Ballon die Oststeiermark.
 
Die Fahrt und vor allem die ruckelige Landung querfeldein haben wir gut überstanden. Auf die feierliche Erhebung in den Adelsstand folgten gemütliche Stunden bei Speis und Trank.
 
@ alle mutigen Ballonfahrer: Gerne stellen wir uns beim nächsten persönlichen Treffen mit unseren Adelsnamen vor, wenn wir von euch danach gefragt werden. Smile
 
Foto: intern

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 4a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
1/6 der 9 Ferienwochen sind für die steirischen SchülerInnen schon vorbei. Welche Pläne haben Ihre Kinder für die (restliche) schulfreie Zeit geschmiedet?
 
…Ausschlafen, Schwimmen, Sonnen und Freunde treffen oder weckt Ihre Lieben trotz Ferien jeden Wochentag der Wecker um beim (ersten) Ferialjob ein wenig Taschengeld zu verdienen?
 
Damit die „Nebeneinkünfte“ Ihrer Kinder nicht am Ende zu unerwünschten Folgen führen, haben wir die wichtigsten Grenzen und sonstige Infos bezüglich Familienbeihilfe, Sozialversicherung und Steuer (auch für Werkvertrag / freier Dienstvertrag) für Sie zusammengefasst (Punkt 1.).
 
Eine angenehme Lektüre zu den 3 fachlichen Themen wünscht Ihnen Ihr
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Ferienjobs:  Was dürfen Kinder steuerfrei verdienen?
2. Die Führung einer E-A-R schließt die Branchenpauschalierung nicht aus
3. Pauschalierte Werbungskosten für Vertreter sind um Kostenersätze zu kürzen
4. PKW-Sachbezug bei wesentlich beteiligtem Gesellschafter-Geschäftsführer

 

Im Sommer findet - schon fast traditionell - unser Betriebsausflug statt. Am kommenden Freitag, den 20.7.2018 bewundern wir die Oststeiermark von Oben.
 
Ausnahmsweise nehmen wir dieses Jahr nicht in gesamter Besetzung teil – was für Sie den Vorteil hat, dass die Kanzlei (wie sonst Freitags jedenfalls) zwischen 8 und 13 Uhr erreichbar ist.
 
Foto: Christian Leneis  / pixelio.de

Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich & PartnerInnen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung GmbH erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
 
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3e/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die „Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)“ ist sicher auch an Ihrer Mail-Inbox – mit einem Höhepunkt um den 25. Mai herum - nicht spurlos vorübergegangen. Faktum ist, dass die "neuen" DSGVO-Bestimmungen nicht neu sind, sondern (betreffend elektronische Newsletter) schon seit mehr als 10 Jahren im Rahmen der Anti-Spambedingungen des Telekommunikationsgesetzes (TKG 2003) gelten (© www.argedaten.at).
 
So haben auch wir schon lange die Einwilligung unserer Klienten auf unseren Auftragspapieren eingeholt bzw. das Interesse anderer Newsletter-Bezieher an unseren Dienstleistungen entsprechend dokumentiert. In der Fußleiste unserer Website finden Sie unsere Datenschutzerklärung. Für alle weiteren Wünsche/Fragen/Beschwerden zum Thema bitten wir einfach um eine kurze Mail.
 
Eine angenehme Lektüre zu den 3 fachlichen Themen wünscht Ihnen Ihr
 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. VwGH: Überlassung von Geschäftsführern und Sozialversicherung
2. VwGH: Mietzeiten zählen für die Hauptwohnsitzbefreiung
3. VwGH: Verluste aus der Konvertierung von Fremdwährungskrediten sind ausgleichsfähig

 

Das Highlight des Sommers steht schon vor der Tür – die Fußball-WM 2018.
 
Schafft es Deutschland, sich erneut den Titel zu holen? Nach dem Sieg beim Freundschaftsspiel in Klagenfurt am 02.06.2018 könnte sich Österreich als der eigentliche Weltmeister fühlen… Wink
 
… oder es nimmt diesmal ein anderes Team den Pokal links mit nach Hause und wir können uns mit wichtigeren Fragen beschäftigen.
 
Foto: Udo Nowak  / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3d/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Beschäftigen Sie Dienstnehmer, ist Ihnen die 3-%ige Kommunalsteuer als ein Teil der Lohnnebenkosten wohlbekannt. Ob die verschiedenen Arten der Vergütungen an Mitarbeiter kommunalsteuerpflichtig sind, ist immer wieder Diskussionsgrundlage bei der Prüfung der lohnabhängigen Abgaben.

Wussten Sie, dass aber auch die private Nutzung eines Firmen-PKW durch den Gesellschafter-Geschäftsführer grundsätzlich der Kommunalsteuer unterliegt (Punkt 1)?
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Neue BMF-Info zum Kommunalsteuergesetz
2. Ergänzung der BMF-Info zum Grunderwerbsteuergesetz

 

*** Hinweis Toleranzfrist WiEReG-Meldung ***
 
Das BMF hat mitgeteilt, dass die Frist, nach der bei Nichtmeldung der wirtschaftlichen Eigentümer die automatisierten (!) Zwangsstrafen verhängt werden, aus verschiedenen Gründen vom 01. Juni auf den 15. August 2018 verschoben wird.
 
TIPP: Wir empfehlen Ihnen trotzdem die Meldung so bald wie möglich zu erledigen. Für unsere Klienten haben wir die Meldungen bereits weitgehend vorbereitet.
 
Bei Fragen steht Ihnen gerne Frau Mag. Simone Pichler (sp@fiebich.com) zur Verfügung.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Bisher sind alle an Nichtunternehmer erbrachten elektronischen sonstigen Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen ab dem 1. Umsatz am Ort (umsatz)steuerbar, an dem der Leistungsempfänger seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat (Bestimmungslandprinzip). Dies hat zur Folge, dass die jeweilige Umsatzsteuer des Heimatstaates des Leistungsempfängers in Rechnung zu stellen ist und all jene Umsätze via „MOSS“ (Mini One Stop Shop) – eingerichtet beim (Heimat-)Finanzamtportal - zu melden sind.

Die im letzten Dezember beschlossene Richtlinie (EU) 2017/2455 sieht nun eine Erleichterung für diese elektronischen Leistungen ab 1.1.2019 vor. Bis zu einem Umsatz von € 10.000 in anderen EU Mitgliedstaaten, werden diese nun ausschließlich in Österreich besteuert werden. Das Jahressteuergesetz 2018 (Entwurf) sieht bereits die entsprechende Umsetzung im nationalen Recht vor. (Punkt 1.)
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Richtlinie (EU) 2017/2455: Änderungen Versandhandel und E-Commerce
2. Senkung der Umsatzsteuer auf Beherbergungsleistungen ab 1.11.2018
3. Info zum automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten

 

Nicht nur wir veröffentlichen regelmäßig unsere fiebichNEWS, auch JPA International gibt einen Newsletter – in englischer Sprache – heraus.

Zu finden auf unserer Website mit spannenden internationalen Themen, in dieser Ausgabe z.B. über Steuerthemen im Iran, in den VAE/Dubai, in Italien und Frankreich.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Ihre Geschäftsreisen im Jahr 2017 führten Sie ins Nicht-EU-Ausland? Prüfen Sie rechtzeitig mögliche Vorsteuererstattungen in den Drittländern. Die Frist endet am 30.6.2018 und ist nicht verlängerbar.
 
REMINDER
• Haben Sie notwendige Änderungen Ihrer Geschäftsabläufe resultierend aus der Datenschutz-Grundverordnung schon geprüft und umgesetzt?
• Haben Sie als Geschäftsführer die Meldung des wirtschaftlichen Eigentümers bereits veranlasst? Oder liegt in Ihrem Fall ein Befreiungstatbestand vor?
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Termine in Mai und Juni 2018
25.5.2018: DSGVO
1.6.2018: Meldung des wirtschaftlichen Eigentümers
30.6.2018: Vorsteuervergütung bei Drittlandsbezug

 

Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie die nächsten zwei Wochen keinen Newsletter zugesendet bekommen – aufgrund der Fenstertage, Zwickeltage bzw. Brückentage wird der nächste Newsletter erst wieder Mitte Mai verschickt.
 
Wir sind natürlich trotzdem wie gewohnt für Sie erreichbar.
 
Warum die Bezeichnung „Fenstertage“?
Laut Wikipedia ist dies ganz einfach erklärt: Der Name leitet sich von der grafischen Darstellung im Kalender ab. Wenn man die freien Tage (Feiertag und Wochenende) im Kalender mit dem großen „X“ durchstreicht, sieht ein freier Tag dazwischen wie das offene Fenster zwischen rustikalen Fensterflügeln aus.
 
Foto: Willi Heidelbach / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Sie erzielen ausschließlich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit? Nützen Sie die freiwillige Arbeitnehmerveranlagung um eine Steuergutschrift zu erhalten – diese betragen im Durchschnitt € 350 bis € 400 pro Jahr! (Punkt 3).
 
Aufgrund der automatischen Übermittlung von bestimmten Sonderausgaben (Kirchenbeitrag & Spenden) werden heuer einige Gutschriften durch die antragslose Arbeitnehmerveranlagung ausbezahlt werden. Vergessen Sie aber nicht, dass Werbungskosten, weitere Sonderausgaben (z.B. Kinderbetreuung) und außergewöhnliche Belastungen Ihre Gutschrift noch beachtlich erhöhen können (Punkt 4).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


So holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück
1. Pflichtveranlagung (E1/L1)
2. Aufforderung durch das Finanzamt
3. Antragsveranlagung (L1)
4. Welche Ausgaben können in der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden?
5. Bis wann muss die Einkommensteuererklärung 2017 eingereicht werden?

 

Der Frühling ist nun endlich da und das mit fast schon sommerlichen Temperaturen. Überall fängt es an zu blühen, da kommt die gute Laune von ganz alleine.
 
Damit Sie sich auch noch länger an der guten Laune erfreuen können, unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung Ihrer Arbeitnehmerveranlagung, damit Sie an alle absetzbaren Punkte denken und somit die maximal mögliche Gutschrift erhalten.
 
Bei Fragen unterstützt Sie gerne Frau Mag. Branz.
 
Foto: Susanne Richter / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2e/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Das „wirtschaftliche Eigentümer – Register“ wird künftig die Erfüllung der Identifizierungspflichten resultierend aus den Bestimmungen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung betreffend juristische Personen erleichtern.
 
Jeder betroffene Rechtsträger hat daher bis Juni 2018 seine wirtschaftlichen Eigentümer zu ermitteln und zu melden. Verletzungen dieser Meldepflicht können mit hohen Geldstrafen (bis zu € 200.000) geahndet werden.
 
Als Geschäftsführer sind Sie sich nicht sicher, ob den von Ihnen vertretenen Rechtsträger eine Meldepflicht trifft oder wer eigentlich der wirtschaftliche Eigentümer ist? Als berufliche Parteienvertreter können wir Sie dabei professionell unterstützen sowie die Meldung für Sie erstatten.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Wirtschaftliches Eigentümer Registergesetz („WiE-ReG“)

 

Die Zeitumstellung haben wir bereits erfolgreich gemeistert und manche sind schon mitten in den Osterferien. Genug Zeit, die ersten wärmeren Tage zu genießen und vielleicht blinzelt hier und da auch mal wieder die Sonne durch.
 
Das fiebichTEAM wünscht allen Lesern und Leserinnen frohe Ostern und ein paar ruhige Tage im Kreise der Familie.
 
Falls Sie die Zeit nutzen wollen um Ihre steuerlichen Angelegenheiten zu regeln, stehen wir Ihnen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.
 
Foto: Petra Bork / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2d/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Gemeinsam mit Freunden und Bekannten planen Sie, einen Verein zu gründen? Im Optimalfall werden Sie die Statuten so verfassen (und die Geschäftsführung danach ausrichten), dass Sie den abgabenrechtlichen Begünstigungsstatus der Gemeinnützigkeit nach den Vereinsrichtlinien erlangen.
 
Der Vereinsrichtlinien-Wartungserlass 2017 hat nun einige Neuerungen/Klarstellungen umgesetzt:
• Definition und Umfang der Gemeinnützigkeit
• Abgrenzung von Vereinsfesten und geselligen Veranstaltungen als begünstigungsschädlich bzw. begünstigungsunschädlich?
• Eingerichtetes Buffet als eigener wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb
• ...
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Vereinsrichtlinien-Wartungserlass

 

Ostern steht schon wieder vor der Tür – damit haben wir das erste Viertel des Jahres geschafft.

Wie zufrieden sind Sie mit den ersten Monaten? Haben Sie alle Ziele erreicht oder besteht noch ein wenig Aufholbedarf?

Falls Sie bei steuerlichen Themen noch Unterstützung benötigen, melden Sie sich, denn genau da steht Ihnen das fiebichTEAM mit Rat und Tat zur Seite.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die Neuerungen des Abgabenänderungsgesetzes 2016 sind zum Großteil bereits seit 1.1.2017 in Kraft. Die notwendigen Updates der Richtlinien bedurften jedoch einiger Umsetzungszeit. So wurde zum Beispiel der darauf aufbauende Umsatzsteuer-Wartungserlass erst im Dezember 2017 veröffentlicht. In den aktuellen fiebichNEWS erhalten Sie die spannendsten Hinweise zu den Neuerungen.
 
Unsere internationalen KlientInnen und KollegInnen erlauben wir uns, zusätzlich auf eine vorgenommene Anpassung laut EU-Recht hinzuweisen (Umsatzsteuerrichtlinie Rz 994): Seit 1.1.2017 ist die Kleinunternehmerregelung für Unternehmer anwendbar, die im Inland ihr Unternehmen betreiben. Ein Wohnsitz oder Sitz in Österreich hat keine entscheidende Relevanz mehr. „Betreiben“ bedeutet laut Richtlinie u.a., dass die wesentlichen Entscheidungen zur allgemeinen Leitung des Unternehmens im Inland getroffen werden. Alleine der Umstand, dass eine inländische Immobilienverwaltungsfirma die Verwaltung der Immobilien vornimmt, führe nicht dazu, dass der Unternehmer sein Unternehmen im Inland betreibt. In der Fachliteratur wird diese Frage aber kontrovers diskutiert und das letzte Wort ist möglicherweise noch nicht gesprochen.
 
Beispiel für die Sicht der Finanzverwaltung:
Eine in München lebende Angestellte, die in Deutschland Einkünfte aus
nichtselbständiger Arbeit bezieht, vermietet eine Wohnung in Salzburg zu
Wohnzwecken. Die Kleinunternehmerregelung ist nicht anwendbar.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Umsatzsteuer-Wartungserlass

 

Wichtiger Termin:

Am 31.03.2018 endet die Frist zur Einreichung der Jahreserklärungen 2017 für Kommunalsteuer und Dienstgeberabgabe (Wiener U-Bahnsteuer).

Foto: Martin Berens / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Der Mietzins Ihrer vermieteten Wohnung fällt in den Anwendungsbereich des Kategoriemietzinses? Nach fast 4 Jahren wurden nun deren Beträge wieder erhöht. Denken Sie daran, dass ein Anhebungsbegehren Ihrem Mieter zu übermitteln ist. Nur so können Sie die Erhöhung auch durchsetzen (Punkt 2.).
 
Mit dem Wartungserlass 2017 zur Lohnsteuer wurden einige Klarstellungen veröffentlich (Punkt 1.1):
• Mitarbeiterrabatte: keine Steuerbefreiung bei Erwerb durch Angehörigen
• Steuerbefreiung für den Beschäftigungsbonus
•  …
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Neuerungen in der Lohnverrechnung
1.1 Highlights zum Wartungserlass 2017 zur Lohnsteuer
1.2 Nützliche Übersicht Lohnverrechnungswerte
2. Neuer Kategoriemietzins ab 1.2.2018

 

Der Winter ist hoffentlich bald vorbei – meteorologischen Frühlingsanfang hatten wir ja bereits vor ein paar Tagen.
 
Der nächste Businesstrip steht sicher wieder vor der Tür, die nächsten freien Tage kommen auch bald wieder, denn bis Ostern ist es nicht mehr weit.
 
Falls Sie noch Infos rund um Ihr nächstes Reiseziel benötigen, empfehlen wir Ihnen wie gewohnt unsere JPA iTraveler App.

Foto: Erika Hartmann/ pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
News

fiebichNEWS
Ausgabe 6b/2018

Veranstaltungen - Internationale JPA Meetings
Die nächsten JPA Meetings finden statt in: PARIS...

Karriere/Bewerbung
SekretärIn mit Buchhaltungsaufgaben

The International Tax Newsletter
JPA Newsletter Summer 2018

Neues JPA International Mitglied in ..
..Jordanien




© 2010 Fiebich & PartnerInnen Mitglied von JPA International - All rights reserved.
click here how to spot a cheater women who love to cheat
Impressum | Rechtliches, Datenschutz