fiebichNEWS

Unsere fiebichNEWS informieren KlientInnen und GeschäftspartnerInnen rund um die Themen Steuern und allgemeine Unternehmensberatung. Rund achtmal jährlich wird eine übersichtliche Papierausgabe versendet, die sich bestens zum Nachschlagen der Steuerspartipps eignet. Zusätzlich bereiten wir unseren Newsletter als Onlineausgabe für unsere Website auf.
 
Wollen auch Sie künftig Ihre Steuern optimal planen? Eine kurze E-Mail an news@fiebich.com reicht um in unseren Verteiler aufgenommen zu werden.
 
Zum Lesen benötigen Sie einen AdobeReader, den Sie kostenfrei aus dem Internet downloaden können.
 
fiebichNEWS 3c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Bisher sind alle an Nichtunternehmer erbrachten elektronischen sonstigen Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen ab dem 1. Umsatz am Ort (umsatz)steuerbar, an dem der Leistungsempfänger seinen Wohnsitz, Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat (Bestimmungslandprinzip). Dies hat zur Folge, dass die jeweilige Umsatzsteuer des Heimatstaates des Leistungsempfängers in Rechnung zu stellen ist und all jene Umsätze via „MOSS“ (Mini One Stop Shop) – eingerichtet beim (Heimat-)Finanzamtportal - zu melden sind.

Die im letzten Dezember beschlossene Richtlinie (EU) 2017/2455 sieht nun eine Erleichterung für diese elektronischen Leistungen ab 1.1.2019 vor. Bis zu einem Umsatz von € 10.000 in anderen EU Mitgliedstaaten, werden diese nun ausschließlich in Österreich besteuert werden. Das Jahressteuergesetz 2018 (Entwurf) sieht bereits die entsprechende Umsetzung im nationalen Recht vor. (Punkt 1.)
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Richtlinie (EU) 2017/2455: Änderungen Versandhandel und E-Commerce
2. Senkung der Umsatzsteuer auf Beherbergungsleistungen ab 1.11.2018
3. Info zum automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten

 

Nicht nur wir veröffentlichen regelmäßig unsere fiebichNEWS, auch JPA International gibt einen Newsletter – in englischer Sprache – heraus.

Zu finden auf unserer Website mit spannenden internationalen Themen, in dieser Ausgabe z.B. über Steuerthemen im Iran, in den VAE/Dubai, in Italien und Frankreich.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Ihre Geschäftsreisen im Jahr 2017 führten Sie ins Nicht-EU-Ausland? Prüfen Sie rechtzeitig mögliche Vorsteuererstattungen in den Drittländern. Die Frist endet am 30.6.2018 und ist nicht verlängerbar.
 
REMINDER
• Haben Sie notwendige Änderungen Ihrer Geschäftsabläufe resultierend aus der Datenschutz-Grundverordnung schon geprüft und umgesetzt?
• Haben Sie als Geschäftsführer die Meldung des wirtschaftlichen Eigentümers bereits veranlasst? Oder liegt in Ihrem Fall ein Befreiungstatbestand vor?
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Termine in Mai und Juni 2018
25.5.2018: DSGVO
1.6.2018: Meldung des wirtschaftlichen Eigentümers
30.6.2018: Vorsteuervergütung bei Drittlandsbezug

 

Wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie die nächsten zwei Wochen keinen Newsletter zugesendet bekommen – aufgrund der Fenstertage, Zwickeltage bzw. Brückentage wird der nächste Newsletter erst wieder Mitte Mai verschickt.
 
Wir sind natürlich trotzdem wie gewohnt für Sie erreichbar.
 
Warum die Bezeichnung „Fenstertage“?
Laut Wikipedia ist dies ganz einfach erklärt: Der Name leitet sich von der grafischen Darstellung im Kalender ab. Wenn man die freien Tage (Feiertag und Wochenende) im Kalender mit dem großen „X“ durchstreicht, sieht ein freier Tag dazwischen wie das offene Fenster zwischen rustikalen Fensterflügeln aus.
 
Foto: Willi Heidelbach / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 3a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Sie erzielen ausschließlich Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit? Nützen Sie die freiwillige Arbeitnehmerveranlagung um eine Steuergutschrift zu erhalten – diese betragen im Durchschnitt € 350 bis € 400 pro Jahr! (Punkt 3).
 
Aufgrund der automatischen Übermittlung von bestimmten Sonderausgaben (Kirchenbeitrag & Spenden) werden heuer einige Gutschriften durch die antragslose Arbeitnehmerveranlagung ausbezahlt werden. Vergessen Sie aber nicht, dass Werbungskosten, weitere Sonderausgaben (z.B. Kinderbetreuung) und außergewöhnliche Belastungen Ihre Gutschrift noch beachtlich erhöhen können (Punkt 4).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


So holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück
1. Pflichtveranlagung (E1/L1)
2. Aufforderung durch das Finanzamt
3. Antragsveranlagung (L1)
4. Welche Ausgaben können in der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden?
5. Bis wann muss die Einkommensteuererklärung 2017 eingereicht werden?

 

Der Frühling ist nun endlich da und das mit fast schon sommerlichen Temperaturen. Überall fängt es an zu blühen, da kommt die gute Laune von ganz alleine.
 
Damit Sie sich auch noch länger an der guten Laune erfreuen können, unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung Ihrer Arbeitnehmerveranlagung, damit Sie an alle absetzbaren Punkte denken und somit die maximal mögliche Gutschrift erhalten.
 
Bei Fragen unterstützt Sie gerne Frau Mag. Branz.
 
Foto: Susanne Richter / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2e/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Das „wirtschaftliche Eigentümer – Register“ wird künftig die Erfüllung der Identifizierungspflichten resultierend aus den Bestimmungen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung betreffend juristische Personen erleichtern.
 
Jeder betroffene Rechtsträger hat daher bis Juni 2018 seine wirtschaftlichen Eigentümer zu ermitteln und zu melden. Verletzungen dieser Meldepflicht können mit hohen Geldstrafen (bis zu € 200.000) geahndet werden.
 
Als Geschäftsführer sind Sie sich nicht sicher, ob den von Ihnen vertretenen Rechtsträger eine Meldepflicht trifft oder wer eigentlich der wirtschaftliche Eigentümer ist? Als berufliche Parteienvertreter können wir Sie dabei professionell unterstützen sowie die Meldung für Sie erstatten.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Wirtschaftliches Eigentümer Registergesetz („WiE-ReG“)

 

Die Zeitumstellung haben wir bereits erfolgreich gemeistert und manche sind schon mitten in den Osterferien. Genug Zeit, die ersten wärmeren Tage zu genießen und vielleicht blinzelt hier und da auch mal wieder die Sonne durch.
 
Das fiebichTEAM wünscht allen Lesern und Leserinnen frohe Ostern und ein paar ruhige Tage im Kreise der Familie.
 
Falls Sie die Zeit nutzen wollen um Ihre steuerlichen Angelegenheiten zu regeln, stehen wir Ihnen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.
 
Foto: Petra Bork / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2d/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Gemeinsam mit Freunden und Bekannten planen Sie, einen Verein zu gründen? Im Optimalfall werden Sie die Statuten so verfassen (und die Geschäftsführung danach ausrichten), dass Sie den abgabenrechtlichen Begünstigungsstatus der Gemeinnützigkeit nach den Vereinsrichtlinien erlangen.
 
Der Vereinsrichtlinien-Wartungserlass 2017 hat nun einige Neuerungen/Klarstellungen umgesetzt:
• Definition und Umfang der Gemeinnützigkeit
• Abgrenzung von Vereinsfesten und geselligen Veranstaltungen als begünstigungsschädlich bzw. begünstigungsunschädlich?
• Eingerichtetes Buffet als eigener wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb
• ...
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Vereinsrichtlinien-Wartungserlass

 

Ostern steht schon wieder vor der Tür – damit haben wir das erste Viertel des Jahres geschafft.

Wie zufrieden sind Sie mit den ersten Monaten? Haben Sie alle Ziele erreicht oder besteht noch ein wenig Aufholbedarf?

Falls Sie bei steuerlichen Themen noch Unterstützung benötigen, melden Sie sich, denn genau da steht Ihnen das fiebichTEAM mit Rat und Tat zur Seite.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die Neuerungen des Abgabenänderungsgesetzes 2016 sind zum Großteil bereits seit 1.1.2017 in Kraft. Die notwendigen Updates der Richtlinien bedurften jedoch einiger Umsetzungszeit. So wurde zum Beispiel der darauf aufbauende Umsatzsteuer-Wartungserlass erst im Dezember 2017 veröffentlicht. In den aktuellen fiebichNEWS erhalten Sie die spannendsten Hinweise zu den Neuerungen.
 
Unsere internationalen KlientInnen und KollegInnen erlauben wir uns, zusätzlich auf eine vorgenommene Anpassung laut EU-Recht hinzuweisen (Umsatzsteuerrichtlinie Rz 994): Seit 1.1.2017 ist die Kleinunternehmerregelung für Unternehmer anwendbar, die im Inland ihr Unternehmen betreiben. Ein Wohnsitz oder Sitz in Österreich hat keine entscheidende Relevanz mehr. „Betreiben“ bedeutet laut Richtlinie u.a., dass die wesentlichen Entscheidungen zur allgemeinen Leitung des Unternehmens im Inland getroffen werden. Alleine der Umstand, dass eine inländische Immobilienverwaltungsfirma die Verwaltung der Immobilien vornimmt, führe nicht dazu, dass der Unternehmer sein Unternehmen im Inland betreibt. In der Fachliteratur wird diese Frage aber kontrovers diskutiert und das letzte Wort ist möglicherweise noch nicht gesprochen.
 
Beispiel für die Sicht der Finanzverwaltung:
Eine in München lebende Angestellte, die in Deutschland Einkünfte aus
nichtselbständiger Arbeit bezieht, vermietet eine Wohnung in Salzburg zu
Wohnzwecken. Die Kleinunternehmerregelung ist nicht anwendbar.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Umsatzsteuer-Wartungserlass

 

Wichtiger Termin:

Am 31.03.2018 endet die Frist zur Einreichung der Jahreserklärungen 2017 für Kommunalsteuer und Dienstgeberabgabe (Wiener U-Bahnsteuer).

Foto: Martin Berens / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Der Mietzins Ihrer vermieteten Wohnung fällt in den Anwendungsbereich des Kategoriemietzinses? Nach fast 4 Jahren wurden nun deren Beträge wieder erhöht. Denken Sie daran, dass ein Anhebungsbegehren Ihrem Mieter zu übermitteln ist. Nur so können Sie die Erhöhung auch durchsetzen (Punkt 2.).
 
Mit dem Wartungserlass 2017 zur Lohnsteuer wurden einige Klarstellungen veröffentlich (Punkt 1.1):
• Mitarbeiterrabatte: keine Steuerbefreiung bei Erwerb durch Angehörigen
• Steuerbefreiung für den Beschäftigungsbonus
•  …
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Neuerungen in der Lohnverrechnung
1.1 Highlights zum Wartungserlass 2017 zur Lohnsteuer
1.2 Nützliche Übersicht Lohnverrechnungswerte
2. Neuer Kategoriemietzins ab 1.2.2018

 

Der Winter ist hoffentlich bald vorbei – meteorologischen Frühlingsanfang hatten wir ja bereits vor ein paar Tagen.
 
Der nächste Businesstrip steht sicher wieder vor der Tür, die nächsten freien Tage kommen auch bald wieder, denn bis Ostern ist es nicht mehr weit.
 
Falls Sie noch Infos rund um Ihr nächstes Reiseziel benötigen, empfehlen wir Ihnen wie gewohnt unsere JPA iTraveler App.

Foto: Erika Hartmann/ pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 2a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die bereits mit dem Steuerreformgesetz 2015/2016 beschlossene Harmonisierung des Versicherungsrechts soll zu einer einheitlichen Geringfügigkeitsgrenze bzw. Mindestbeitragsgrundalge für alle sozialversicherten Berufsgruppen führen.
 
Die Mindestbeitragsgrundlage nach GSVG/FSVG der Krankenversicherung entspricht bereits seit 2016 der Geringfügigkeitsgrenze (ASVG: 2018 € 438,05 monatlich). Bis 2022 wird auch die Mindestbeitragsgrundlage der Pensionsversicherung schrittweise auf die jeweilige Geringfügigkeitsgrenze gesenkt. Die erste Senkung erfolgt(e) nun für das Jahr 2018.
 
Diese Entwicklung wird für die betroffenen „Kleinunternehmer“ zunächst erfreulich erscheinen. Jedoch ist zu beachten, dass dies auch dazu führt, dass monatlich vergleichsweise geringere Beträge auf dem eigenen Pensionskonto gutgeschrieben werden. In Hinblick auf die „kleinere“ zu erwartende Pension, sollte daher bereits in jungen Jahren eine Lebenskostenplanung für die spätere Pension aufgestellt werden.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1.Sozialversicherungswerte für 2018
1.1 Dienstnehmer (ASVG)
1.2 Gewerbetreibende / sonstige Selbständige (GSVG / FSVG)
2. Splitter
2.1 BeschäftigungsbonusEnde per 31.1.2018
2.2 VfGH: fremdübliche Vermietung eines Eigentumshauses
2.3 Sonderbetriebsprüfung bei Kapitalabfluss
2.4 OGH: keine Einlagenrückgewähr bei einer GmbH & Co KG

 

Die Grippewelle ist langsam wieder am Abflachen. Die ersten Tiefs im neuen Jahr sind überstanden, da wird es Zeit sich mal etwas selbst zu gönnen – genau richtig zur aktuellen Fastenzeit. Man könnte aufhören zu rauchen, weniger bis keine Süßigkeiten naschen… oder sich mehr im Bereich Steuern und allg. Wirtschaftsrecht informieren.
 
Da kommt unser Newsletter genau richtig. In kleinen Happen werden wir Sie die nächsten Wochen u.a. über Neuerungen in der Lohnverrechnung sowie verschiedene Wartungserlässe informieren. Seien Sie gespannt!

Foto: Thorben Wengert / pixelio.de
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 1d/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Online-Werbung ist als Werbemedium beliebter denn je. Effizient wird die ausgewählte Zielgruppe mit „maßgeschneiderten“ Produkten zum Shoppen animiert. Anders als Werbungen in Printmedien, im Radio oder im Fernsehen unterliegen diese Einschaltungen jedoch bis dato nicht der Werbeabgabe.
 
Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) stellt nun klar, dass es Sache des Gesetzgebers sei, welche Steuertatbestände er einer Abgabe unterwerfen wolle. Wird die Regierung das zusätzliche Potential an Mehreinnahmen (5% des bezahlten Entgeltes für diese Einschaltungen) erkennen und das 17 Jahre „alte“ Gesetz an die neuen Medien anpassen?
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Höchstgerichtliche Entscheidungen
1.VwGH erteilt wirtschaftlicher Betrachtungsweise beim Mantelkauf eine Absage
2. VwGH: GmbH-Beteiligung als notwendiges Betriebsvermögen beim Gesellschafter-Geschäftsführer
3. VfGH: Online-Werbung unterliegt nicht der Werbeabgabe

 

Damit Sie Ihre Businessreise oder Ihren Urlaub in Ruhe planen können empfehlen wir Ihnen unsere JPA i-Traveler App. Dank der hilfreichen Tipps – bereitgestellt von unseren Partner-Ländern – ersparen Sie sich womöglich einiges an Ärger oder unangenehmen Situationen. Freuen Sie sich über das ständige Wachstum unseres Netzwerks, so sind auch in der App immer mehr Destinationen abgedeckt.
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 1c/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Die mit der EU Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) festgelegten Regeln für die Verarbeitung personenbezogener Daten wurden durch das Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 (teilweise direkt) in das österreichische Recht implementiert.
 
Rechtzeitig vor Inkrafttreten der verschärften Bestimmungen mit 25.5.2018 sollte jedes Unternehmen seinen Status erheben (Analyse des Ist-Zustandes) und eventuellen Anpassungsbedarf definieren (Soll-Zustand):

• Welche personenbezogenen Daten verarbeitet mein Unternehmen?
• Welche Datenanwendungen bestehen und was ist ihr Zweck?
• Aufgrund welcher Rechtsgrundlage (Einwilligung?) nehme ich die Verarbeitung vor?
• Wie erfülle ich (künftige) Informationspflichten und Betroffenenrechte gem. DS-GVO?
• Braucht mein Unternehmen einen Datenschutzbeauftragen?
• …
 
Bei künftigen Datenschutzverstößen drohen Geldstrafen bis zu 4% des weltweit erzielten Jahresumsatzes.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Neue Datenschutzverpflichtungen für Unternehmen ab 25.5.2018

 

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir seit Mitte Jänner eine neue Mitarbeiterin haben – Frau Victoria Groß.
 
Sie wird Ihnen bei allen Fragen rund um Ihre Buchhaltungen zur Seite stehen und auch unser Sekretariat unterstützen. Fr. Groß ist unter +43(316)324453-20 und gr@fiebich.com erreichbar.
 
Das gesamte fiebichTEAM freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit! 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 1b/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Alle Registrierkasseninhaber müssen erstmals den Jahresendbeleg 2017 (= Monatsbeleg Dezember 2017) bis 15. Feber 2018 via BMF Belegcheck-App prüfen (Punkt 3.).
 
Unsere Klienten, die wir mit einer laufenden Buchhaltung betreuen, sind diesbezüglich natürlich gut versorgt: Im Rahmen der Erstellung der Dezember- / 4. Quartal-Buchhaltung übernehmen wir diese Prüfung - sofern wir die entsprechenden Belege (rechtzeitig) im Haus haben und nichts anderes vereinbart wurde.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Abschaffung der Mietvertragsgebühren für Wohnräume
2. Einlagen- und Innenfinanzierungserlass
3. Registrierkasse – Jahresendbeleg 2017

 

 

Kommende Woche fliegt Dr. Klaus Fiebich nach Cannes um am Tax Club unseres JPA Netzwerkes (leitend) teilzunehmen.
 
Der Erfahrungsaustausch mit vielen internationalen KollegInnen steht hier im Vordergrund, um Sie auch bei globalen Themen weiterhin bestmöglich beraten zu können.
 
Foto: Bildpixel / pixelio.de
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 1a/2018
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Mit einem Update der aktuellen Werte aus den Bereichen Sozialversicherung und Steuerrecht starten wir ins neue Jahr.

Wir sind gespannt welche Gesetzesreformen uns heuer erwarten: Ob die angekündigte Deregulierungsoffensive wirklich umgesetzt wird? Beschlossene Sache ist jedenfalls das Ende der Arbeitsmarktmaßnahmen „Aktion 20.000“ und „Beschäftigungsbonus“. Erstere, welche die Förderung von älteren Arbeitslosen zum Ziel hatte, wurde bereits mit Ende 2017 ausgesetzt. Anträge für den Beschäftigungsbonus bei Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze können noch bis Ende Jänner gestellt werden.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

 
Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


1. Updates und Neues 2018
1.1 Wichtige SV-Werte für 2018
1.2 Wichtige Sachbezugswerte für 2018
1.3 Unterhaltsleistungen – Regelbedarfsätze für 2018
1.4 Familienbeihilfe
1.5 Sonstige Werte 2018
1.6 Vereinfachte GmbH-Gründung ab 2018
1.7 Quotenregelung im Aufsichtsrat ab 1.1.2018

 

 

Das fiebichTEAM wünscht allen LeserInnen unseres Newsletters ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!
 
Dieses Jahr warten wieder einige (steuerliche) Neuerungen auf uns; auch wir wollen uns ein wenig verändern und werden u.a. die Website erneuern – seien Sie gespannt, was das Jahr 2018 sonst noch alles bereithält.
 
Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 6e/2017
 
 
Weihnachtsgedicht vom Finanzamt
 
Denkt Euch ich habe das Christkind gesehen,
es war beim Finanzamt zu betteln und fleh´n.
Denn das Finanzamt ist gerecht und teuer,
verlangt vom Christkind die Einkommensteuer.
 
Das Amt will noch wissen, ob es angehen kann,
dass das Christkind so viel verschenken kann.
Das Finanzamt hat so nicht kapiert,
wovon das Christkind dies finanziert.
 
Das Christkind rief: "Die Zwerge stellen die Geschenke her",
da wollte das Finanzamt wissen, wo die Lohnsteuer wär.
Für den Wareneinkauf müsste es Quittungen geben,
und die Erlöse wären anzugeben.
 
"Ich verschenke das Spielzeug an Kinder" wollte das Christkind sich wehren,
dann wäre die Frage der Finanzierung zu klären.
Sollte das Christkind vielleicht Kapitalvermögen haben,
wäre dieses jetzt besser zu sagen.
 
"Meine Zwerge besorgen die Teile,
und basteln die vielen Geschenke in Eile"
Das Finanzamt fragte wie verwandelt,
ob es sich um innergemeinschaftliche Erwerbe handelt.
 
Oder kämen die Gelder, das wäre ein besonderer Reiz,
von einem illegalen Spendenkonto aus der Schweiz.
"Ich bin doch das Christkind, ich brauche kein Geld,
ich beschenke doch die Kinder in der ganzen Welt."
 
"Aus allen Ländern kommen die Sachen,
mit denen wir die Kinder glücklich machen."
Dieses wäre ja wohl nicht geheuer,
denn da fehle ja die Einfuhrumsatzsteuer.
 
Das Finanzamt von diesen Sachen keine Ahnung,
meinte dies wäre ein Fall für die Steuerfahndung.
 
Mit diesen Sachen, welch ein Graus,
fällt Weihnachten dieses Jahr wohl aus.
Denn das Finanzamt sieht es so nicht ein,
und entzieht dem Christkind den Gewerbeschein.
 
(Silke Herbst)
 
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen
 
Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Steuertipps für alle Steuerpflichtigen
1. Gebäudeanteil bei Vermietungen und Verpachtungen von Gebäuden anpassen
2. Verteilung von Instandsetzungsaufwendungen auf 15 Jahre
3. Topf-Sonderausgaben aus „Altverträgen“ noch bis Veranlagung 2020 absetzbar
4. Sonderausgaben noch 2017 bezahlen
4.1 Nachkauf von Pensionsversicherungszeiten und freiwillige Weiterversicherung
4.2 Renten, Steuerberatungskosten und Kirchenbeitrag
4.3 Spenden als Sonderausgaben
5. Spenden von Privatstiftungen
6. Außergewöhnliche Belastungen noch 2017 bezahlen
7. Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar
8. Wertpapierverluste realisieren
9. Prämie für Zukunftsvorsorge und Bausparen auch 2017 lukrieren

 

 
 
Selbst das Christkind scheint vor dem Finanzamt nicht sicher zu sein. Damit Sie steuerlich noch alles optimal ausnutzen und nicht mehr Steuern zahlen als „nötig“, beachten Sie unsere (abschließende) Checkliste „Steuertipps für alle Steuerpflichtigen“.
 
Mit dem obigen Gedicht verabschieden sich die fiebichNEWS für dieses Jahr. Falls Sie „in letzter Sekunde“ noch steuerliche Hilfe benötigen: Unsere Kanzlei ist auch zwischen den Feiertagen zu den gewohnten Öffnungszeiten besetzt.
 
Foto: Grey59 / pixelio.de
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 6d/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Viele Steuerpflichtige assoziieren mit Steuererklärungen eine „lästige“ Pflicht. Als ArbeitnehmerIn zahlen Sie jedoch laufend Ihre Einkommensteuer durch den vom Arbeitgeber vorgenommenen Lohnsteuerabzug. Für Sie ist die Steuererklärung (Arbeitnehmerveranlagung) eine Chance um zu viel bezahlte Steuern zurückzuholen. Eine (etwaige) Gutschrift resultiert aus der Geltendmachung von Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen sowie Absetzbeträgen.
 
Am 31.12.2017 endet die Frist zur
- Einreichung einer Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2012 (Punkt 4.).
- Rückerstattung von Versicherungsbeiträgen aufgrund einer Mehrfachversicherung für das Jahr 2014 (Punkt 1.).
 
Zahlen bereiten Ihnen Kopfschmerzen? Wir helfen Ihnen gerne im Rahmen unseres Fixpreissystems für Arbeitnehmerveranlagungen!
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Steuertipps für Arbeitnehmer
1. Rückerstattung von SV-Beiträgen 2014 bei Mehrfachversicherung bis Ende 2017
2. Werbungskosten noch vor dem 31.12.2017 bezahlen
3. Aufrollung der Lohnsteuerberechnung 2017 beim Arbeitgeber anregen
4. Arbeitnehmerveranlagung 2012

 

 
 
Man glaubt es kaum, doch das Jahr neigt sich immer mehr dem Ende zu und bald heißt es „Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“.
 
Dies ist der vorletzte Newsletter für 2017 und wir wollen wie gewohnt noch einmal auf unsere etwas neu gestaltete iTraveler App hinweisen, mit der Sie zahlreiche Infos zu allen Ländern erhalten, in denen JPA International mit Partnerkanzleien vertreten ist.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

fiebichNEWS 6c/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Eine der wichtigsten Führungsaufgaben für umfassend erfolgreiche Unternehmen ist die Wertschätzung und Anerkennung der eigenen MitarbeiterInnen. Nur ein motiviertes und loyales Team kann auf lange Sicht Ihre bestehenden KundInnen zufrieden stellen und neue Aufträge akquirieren.
 
Erfahren Sie in den aktuellen fiebichNEWS welche Motivationsinstrumente sich steuerlich rentieren. Haben Sie die Weihnachtsfeier schon organisiert und eventuell Gutscheine oder Goldmünzen besorgt? – Die Punkte 4. und 5. geben z.B. Tipps dazu.
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Steuertipps für Arbeitgeber &  Mitarbeiter
1. Optimale Ausnutzung des Jahressechstels mit 6% bis 35,75% Lohnsteuer
2. Zukunftssicherung für Dienstnehmer bis € 300 steuerfrei
3. Mitarbeiterbeteiligungen 2017 noch bis € 3.000 steuerfrei
4. Weihnachtsgeschenke bis maximal € 186 steuerfrei
5. Betriebsveranstaltungen (zB Weihnachtsfeiern) bis € 365 pro Arbeitnehmer steuerfrei
6. Sachzuwendungen anlässlich eines Dienst- oder Firmenjubiläums bis € 186 steuerfrei
7. Steuerfreie Mitarbeiterrabatte noch vor dem Jahreswechsel gewähren
8. Kinderbetreuungskosten: € 1.000 Zuschuss des Arbeitgebers steuerfrei
9. Steuerfreier Werksverkehr „Jobticket

 

 
 
Da Weihnachten immer näher kommt, haben auch wir uns Gedanken über unsere Weihnachtsfeier gemacht. Es ist immer schön, die Kollegen privat etwas besser kennen zu lernen. Wir haben unsere Weihnachtsfeier bereits gebucht und freuen uns schon auf den gemeinsamen Abend mit gutem Essen und hoffentlich noch besserer Unterhaltung. Smile
 
… unsere Weihnachtsfeier findet dieses Jahr außerhalb unserer Kanzleiöffnungszeiten statt.
 
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
 
fiebichNEWS 6b/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Rechtzeitig vor dem alljährlichen Weihnachtsstress starten wir unsere fiebichNEWS-Reihe mit den Checklisten „Steuertipps zum Jahresende 2017“.
 
Welche Möglichkeiten haben UnternehmerInnen um Ihre Steuern zu planen?
  • Denken Sie daran neu angeschaffte Wirtschaftsgüter noch vor dem Jahreswechsel in Betrieb zu nehmen (Punkt 1.).
  • Disponieren Sie über Ihre Erträge/Einnahmen bzw. Aufwendungen/Ausgaben (Punkt 2.).
  • Kontaktieren Sie Ihr Steuerberatungsteam um den Gewinnfreibetrag maximal in Anspruch nehmen zu können (Punkt 4.).
  • uvm…
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Steuertipps für Unternehmer
1. Investitionen vor dem Jahresende
2. Disposition über Erträge/Einnahmen bzw Aufwendungen/Ausgaben
3. Steueroptimale Verlustverwertung
3.1 Verrechnung von Verlustvorträgen
3.2 Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung
3.3 Keine ausgleichsfähigen Verluste bei kapitalistischen Mitunternehmern mehr
4.Gewinnfreibetrag
5. Was Sie bei der Steuerplanung für 2017 beachten sollten
5.1 Langfristige Rückstellungen
5.2 Managergehälter
5.3 Zuschreibungen und Zuschreibungsrücklage
6. Spenden aus dem Betriebsvermögen
7. Forschungsprämie
8. Sichern Sie sich Ihre Registrierkassenprämie iHv € 200
9. Vorsteuerabzug bei Anschaffung von Elektroautos
10. Wertpapierdeckung für Pensionsrückstellung
11. Umsatzgrenze für Kleinunternehmer 
12. Ende der Aufbewahrungspflicht für Bücher und Aufzeichnungen aus 2010
13. GSVG-Befreiung für „Kleinstunternehmer“ bis 31.12.2017 beantragen
14. Antrag auf Energieabgabenvergütung für 2012 stellen

 

 
 
Es soll ja tatsächlich Leute geben, die mit dem Winter nichts abgewinnen können, die keine Spaziergänge im Schnee mögen - wenn dieser unter den Schuhen knackt, die die besondere Atmosphäre nicht genießen können, die bei einem abendlichen Besuch am Christkindlmarkt herrscht.
 
Für diese Menschen fängt jetzt eine schwere Zeit an. Aber der Gedanke an den nächsten Sommerurlaub hilft Ihnen sicher. Stöbern Sie auf der Suche nach dem nächsten Urlaubsziel in unserer JPA iTraveler App – zu über 50 Ländern finden Sie nüztliche Tipps und Hintergrundinformationen!
 
Foto: Petra Schmidt / pixelio.de

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

  
fiebichNEWS 6a/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Ähnlich wie im Jahr 2008 wurde auch heuer noch ein paar Tage vor der Nationalratswahl im Parlament eine Reihe von Gesetzesänderungen als „Wahlzuckerl“ beschlossen. Während  2008 noch rund € 2 Milliarden verteilt wurden, werden die Gesetzesänderungen diesmal „nur“ mit rund € 470 Millionen zu Buche schlagen. Die damals beschlossene 13. Familienbeihilfe wurde ja dann rasch wieder abgeschafft und in ein im September auszuzahlendes „Schulstartgeld“ für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren umgewandelt - erwartet uns bei der Abschaffung der Mietvertragsgebühr auch noch ein „Update“ (Punkt 3)?

Die endgültige Angleichung von Arbeitern und Angestellten ist zwar beschlossen, die „neuen“ Kündigungsfristen/-termine sollen aber erst in gut drei Jahren schlagend werden (Punkt 1.1).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Gesetzesänderungen im Arbeits- und Steuerrecht
1. Angleichung von Arbeitern und Angestellten
1.1 Änderung der Kündigungsfristen
1.2 Entgeltfortzahlung nach Krankheit und Unfall
2. Sonstige Änderungen
2.1 Auflösungsabgabe für Dienstgeber
2.2 Ersatz der Internatskosten für Lehrlinge
2.3 Krankengeld für Selbständige
2.4 Erstattungen für Entgeltfortzahlungen bei KMU
3. Mietvertragsgebühr entfällt

 

 
 
Dieses Jahr beginnen die Grazer Adventmärkte bereits Mitte November – dem kürzest möglichen Advent sei dank.
 
In dieser Jahreszeit liefern wir Ihnen fast schon traditionell die Checklisten mit Steuertipps zum Jahresende. In den kommenden Wochen werden Sie diese dann für jede Zielgruppe - Unternehmer, Arbeitergeber & Mitarbeiter, Arbeitnehmer und alle Steuerpflichtigen - in kleinen appetitlichen Happen von uns serviert bekommen.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5e/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Als sorgfältige(r) Geschäftsmann/-frau kennen Sie sowohl die verpflichtenden Rechnungsangaben samt Erleichterungen für Kleinbetragsrechnungen (bis zu € 400,00 brutto), als auch die verpflichtende Angabe der UID des Leistungsempfängers bei Rechnungen über € 10.000,00 (brutto).
 
Oft wird eine „mangelhafte“ Rechnung jedoch erst später entdeckt und berichtigt; zu welchem Zeitpunkt besteht dann das Recht auf Vorsteuerabzug?
• Zum Zeitpunkt der erstmaligen Ausstellung oder
• erst im Zeitraum der Berichtigung…
 
Angelehnt an die „unternehmerfreundliche“ Rechtsprechung des Europäischen (EU-) Gerichtshofs (EuGH) bestätigte der (AT-)Verwaltungsgerichtshof (VwGH) die „ex tunc“ (rückwirkende) Wirkung der Berichtigung (Punkt 2.).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Höchstgerichtliche Entscheidungen
1. Erhebliche Erweiterung der Anwendbarkeit der umsatzsteuerlichen Istbesteuerung
2. Ex tunc Wirkung einer Rechnungsberichtigung
3. Neuerliche Judikatur zum Richtwertmietzins
4. Anschaffungskosten – Abzugsverbot für Privatanleger
5. Prüfungsbeschluss zu den Einkünften aus privaten Grundstücksveräußerungen

 

 
 
Wir versuchen immer alles richtig zu machen, doch hin und wieder schleicht sich auch bei uns ein Fehler ein. So geschehen bei unseren letzten fiebichNEWS 5d: Wir haben in der Mail leider vergessen den Link zu den jeweiligen Stores hinzuzufügen, damit Sie sich ganz unkompilziert unsere neu gestaltete JPA iTraveler App herunterladen können – was wir Ihnen mit der neuen Ausgabe gerne nachreichen, ein einfacher Klick auf das entsprechende Bild in der Menüleiste links genügt.

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5d/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Kryptowährungen - wie Bitcoins - kommen für Sie als ein attraktives Investment in Betracht?
 
Anlehnend an eine vom Bundesministerium für Finanzen veröffentlichte Information wollen wir Ihnen einen Überblick über mögliche steuerrechtliche Folgen verschaffen. Sollten Sie Bitcoins im Privatvermögen halten, denken Sie an die einjährige Spekulationsfrist. Innerhalb dieser sind Ihre daraus erzielten Einkünfte (Veräußerungserlös minus Anschaffungskosten) nach dem Tarif zu versteuern (Punkt 4.).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Splitter
1. Länderbezogene Berichtserstattung
2. Weiterhin NoVA-Befreigung für Klein-LKW
3. Aufteilung der Anschaffungskosten von bebauten Gründstücken
4. Steuerliche Behandlung von Krpyprowährungen (Virtuelle Währungen)
4.1 Einkommensteuerliche Behandlung
4.2 Umsatzsteuerliche Behandlung

 

 
 
Wie Ihnen vielleicht schon aufgefallen ist, präsentiert sich seit Anfang der Woche auch unsere JPA iTraveler App im neuen Design. Der Inhalt ist gleichgeblieben und bietet Ihnen mit ein paar einfachen Klicks Infos zu allen 55 Ländern, in denen JPA mit über 153 Kanzlein vertreten ist.
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.

 
fiebichNEWS 5c/2017
 
 
Liebe Klientinnen und Klienten!
Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!
 
Modernes Insolvenzrecht – Kultur des Scheiterns“ – Reichen die Änderungen im Insolvenzrecht für ein Umdenken in der Gesellschaft wirklich aus?
 
Viele jetzt erfolgreiche und „gefeierte“ Unternehmen standen bereits aufgrund Liquiditätsengpässen kurz vor dem Aus. In dieser schwierigen Phase bleiben jedoch meist nur wenige Lieferanten und Freunde übrig. Nur die willensstärksten Unternehmer schaffen es diese schwierige Zeit als Chance für einen Neuanfang zu sehen – wer gesteht sich schon gerne ein, dass die eine oder andere Geschäftsentscheidung ein Fehler war (Punkt 2.).
 
Eine angenehme Lektüre wünscht Ihnen

Ihr fiebichTEAM

Dr. Klaus Fiebich - fk@fiebich.com
Mag. Natascha Branz - bn@fiebich.com

-----------------------------------------------------------------------------------------------
Themen-Übersicht:
-----------------------------------------------------------------------------------------------


Sonstige für Unternehmer interessante Gesetzesänderungen II

1. Änderungen der Gewerbeordnung
2. Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2017
3. Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz

 

 
Nicht nur für Unternehmer gibt es (Gesetzes-)Änderungen – auch unsere Kanzlei wird sich künftig in einem neuen Design präsentieren.
 
Unser Netzwerk JPA feiert sein 30-jähriges Jubiliäum und nutzt die Gelegenheit zu einer Modernisierung des Logos – wie gefällt es Ihnen?
 

 
Die Information in dieser eMail wurde zu allgemeinen Referenzzwecken für Kunden und Interessenten der Fiebich und PartnerInnen Wirtschaftstreuhand erstellt. Für Handlungen, die aufgrund dieses Informationsblattes vorgenommen werden, wird keinerlei Haftung übernommen.
Die Erläuterungen sind notwendigerweise allgemeiner Art und können nur einen Überblick über die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Bestimmungen geben. Bevor die angegebenen Informationen auf spezifische Situationen angewendet werden, sollte eine professionelle Beratung in Anspruch genommen werden.
 
News

fiebichNEWS
Ausgabe 3c/2018

The International Tax Newsletter
JPA Newsletter Fühling 2018

Veranstaltungen - Internationale JPA Meetings
Die nächsten JPA Meetings finden statt in: VERONA...

Neue Mitarbeiterin:
Wir begrüßen unsere neue Kollegin in der Buchhaltung.

Neues JPA International Mitglied in ..
..Jordanien




© 2010 Fiebich & PartnerInnen Mitglied von JPA International - All rights reserved.
click here how to spot a cheater women who love to cheat
Impressum | Rechtliches, Datenschutz